Login für Redakteure

rrr

Autorenlogin
>

Eltern-Infobrief Gymnasium Vohwinkel Do, 26.03.2020

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,
es folgen einige aktualisierte Informationen: 

 

1. Absage aller außerschulischen Veranstaltungen im laufenden Schuljahr, mit Ausnahme der KAoA-Elemente 

Diese Woche kam der Erlass aus dem Schul- und Bildungsministerium, dass alle außerschulischen Veranstaltungen im laufenden Schuljahr abzusagen sind. 

Dies betrifft u.a. Klassen- und Kursfahrten (Frankreichaustausch, Spanienaustausch, London-Fahrt), Tagesfahrten (Latein- und Französischkurse), Exkursionen, Museumsgänge, Kinobesuche und ähnliches. 

Auch unser Wandertag kurz vor den Ferien fällt damit aus. 

Falls Sie für eine Fahrt bereits Geld überwiesen haben, bitte ich um etwas Geduld wegen der Rückerstattung. Wir müssen zunächst die Kostenerstattung abwarten, die das Land NRW zugesagt hat. 

2. Vorsorgliche begrenzte Absage aller Fahrten im 1. Halbjahr des kommenden Schuljahres 

Alle Fahrten, die im ersten Halbjahr des kommenden Schuljahres stattfinden sollten, sagen wir „begrenzt“ ab. Das heißt: Wir stornieren alle Teile der Fahrt, bei denen ansonsten höhere Stornokosten anfallen (z.B. Flüge, Busfahrten), aber wir stornieren zunächst nicht die Teile, die später noch kostenfrei storniert werden können (z.B. Jugendherbergen). 

Damit erhalten wir uns maximale Flexibilität, falls wider Erwarten die Pandemie doch ein schnelleres Ende findet und die Fahrten doch noch stattfinden können. 

Betroffen hiervon u.a.: Klassenfahrt 5, 6 und 8, die Kursfahrt Q2 und die Orchesterfahrt. 

3. Dieses Jahr: Keine „blauen Briefe“ 

Das Schulministerium hat festgelegt, dass es dieses Jahr keine Warnungen bei drohender Nichtversetzung („blaue Briefe“) geben wird. Alle Fünfen und Sechsen, die im zweiten Halbjahr neu erteilt werden, gelten damit als „nicht gewarnt“. 

Wichtig ist dabei dreierlei: 

  • „Nicht gewarnt“ bedeutet nicht, dass die Note unerheblich ist. In Klasse 9 beispielsweise zählen Fünfen trotzdem voll. Bitte hier nicht in falscher Sicherheit wähnen!
  • Nur die erste nicht gewarnte Fünf wird bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. Die zweite Fünf zählt, als ob sie gewarnt worden wäre. 
  • Eine Fünf auf dem Halbjahreszeugnis zählt automatisch als „gewarnt“. Diese Regelung ist auch für das aktuelle Schuljahr nicht aufgehoben. 

Kurzfristige Notbetreuung 

Weiterhin ist es für Personen, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten, möglich, für ihre Kinder in den Klassen 5 und 6 eine Notbetreuung in der Schule in Anspruch zu nehmen. Dies ist auch kurzfristig und am Wochenende möglich. 

Bitte wenden Sie sich an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie Bedarf für eine solche Betreuung haben. Ich werde mich dann in kürzester Zeit bei Ihnen melden. 

5. Angebot: Schulsozialarbeiter berät Sie 

Eine Nachricht unseres Schulsozialarbeiters Herrn Ditschkwski: 

Liebe Eltern, liebe Schüler, 

sollte bei Ihnen / bei euch in der momentanen Lage Beratungsbedarf entstehen, z.B. wegen besonderen familiären Situationen, wegen Angelegenheiten mit Ämtern oder Anträgen, oder sonstige Fragen, dann stehe ich Ihnen gerne per Mail oder telefonisch in der Zeit von 9:00 - 14:00 Uhr zur Verfügung. 

Ihr Schul-Sozialarbeiter Markus Ditschkowski, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile: 0157 30942666 

6. Übersicht behalten beim Hausunterricht 

Zeitpunkt des Bereitstellens der Aufgaben 

Leider haben wir noch keinen Königsweg gefunden, wie wir die Aufgaben Ihrer Kinder ideal übersichtlich präsentieren können. Wenn alle Aufgaben montags bereitstehen, dann fühlt sich das für manche überfordernd an und die Lehrerinnen und Lehrer verlieren außerdem viel Flexibilität, auf einzelne Lerngruppen einzugehen. Wenn wir die Aufgaben nach und nach im Verlauf der Woche präsentieren, dann hat man nie einen Überblick, was alles in der Woche zu erledigen ist. Beides hat also Nachteile. 

Wir bleiben erst einmal dabei, dass wir die Aufgaben über die Woche verteilt bereitstellen, da wir hier insgesamt mehr Vorteile sehen. 

Umfang der Aufgaben 

Auch beim Umfang der Aufgaben ist es schwierig, einen Königsweg zu finden. Es erreicht mich sowohl das Feedback, dass zu wenige Aufgaben bereitgestellt werden, als auch, dass es zu viele Aufgaben gibt. 

Ich glaube, hier ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler Kontakt mit ihren Lehrkräften aufnehmen und dort direkt melden, wenn es zu viel/zu wenig ist. Da wird immer eine individuelle Lösung möglich sein. 

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute, viele Grüße
Kai Herrmann 

News