Login für Redakteure

rrr

Autorenlogin
>

"Volles Haus" zum Tag der offenen Tür - Ein Rückblick

"Das war richtig cool!", strahlt eine der Viertklässlerinnen, die vielleicht schon ab nächstem Sommer das Gymnasium Vohwinkel besuchen wird - dann als Schülerin, nicht mehr als Gast. Zuvor hatte die Grundschülerin, gemeinsam mit einer Vielzahl Altersgenossen, einen Tanz in der Turnhalle des Gymnasiums aufgeführt – als Überraschung für die ebenfalls zahlreich erschienenen Eltern. Diesen Tanz hatten die jungen Gäste des "Tages der offenen Tür" am Nocken vorher – hinter verschlossenen Türen – zusammen mit den Sportlehrern des Gymnasiums schnell und heimlich einstudiert. Es war der bunte und sportliche Ausklang eines Nachmittages, der drei Stunden zuvor im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums Vohwinkel begann.

Gegen 15 Uhr waren die Grundschülerinnen und Grundschüler mitsamt ihrer Eltern in großer Zahl erschienen, um ihre neue Schule näher kennen zu lernen.

Der Nachmittag begann dabei so musikalisch, wie er später enden würde: der schuleigene Orchesterkurs sowie mehrere Bands des Gymnasiums brachten die Besucher in Stimmung. Anschließend führten einige Schüler des Gymnasiums durch die ersten Programmpunkte: so wurden etwa Lehrer interviewt, die den jungen Besuchern dabei allerlei wissenswertes rund um den Übergang von der Grundschule an das Gymnasium zu erzählen hatten, oder auch ein kurzer Film eingespielt, der von Schülern des Gymnasiums eigens dafür produziert wurde, um den Gästen von der Grundschule einen ersten Einblick in das Schulleben zu gewähren.

Im Anschluss ging es dann auf einen Rundgang durch das Gymnasium, in dessen Verlauf die Gäste die verschiedenen Fächer der Schule sowie ihre Räumlichkeiten genauer erkunden konnten. Die Grundschülerinnen und Grundschüler "schnupperten" dabei in eine ganze Reihe von Fächern hinein, die sie bisher aus der Schule nicht kannten: Chemie etwa, wo erste Experimente zu bestaunen waren, oder Politik. Dort konnten die jungen Gäste ihr Vorwissen rund um "Merkel & Co." in einem Quiz unter Beweis stellen. In der Kunst wurde gebastelt und gestaltet, und die Fachschaft Geschichte bot gar einen "echten Ritter" auf, mit Kettenhemd und Hellebarde! Begeistert waren die Besucher auch vom Fach Informatik, das am Nocken bereits ab der 5. Klasse unterrichtet wird – das Gymnasium Vohwinkel ist Modellschule für Informatik. Sprachbegabte konnten zudem die Welt der Wörter weiter kennenlernen, ob in den Fächern Englisch, Deutsch, Latein oder Französisch.

Nach dem Rundgang durch die Schule kamen dann alle erneut im PZ des Gymnasiums zusammen, um neu aufgekommene Fragen zu beantworten oder sich über die vielen neuen Eindrücke auszutauschen. Überall waren Schüler, Eltern und Lehrer in Gespräche vertieft, bis dann – unter einigen geheimnisvollen Andeutungen – die Grundschüler mit den Sportlehrern des Gymnasiums plötzlich das PZ verließen. Der anschließende Tanz der jungen Gäste für ihre Eltern bildete dann den großartigen Schlusspunkt eines Tages, den die Grundschülerinnen und Grundschüler sicher in bester Erinnerung behalten werden. Am Ende wollten einige der Nachwuchsgymnasiasten dann auch gar nicht mehr nach Hause gehen – und müssen sich nun doch noch ein wenig gedulden, bevor sie im nächsten Sommer endlich als neuer Jahrgang "an den Nocken" zurückkehren dürfen.

News