Login für Redakteure

rrr

Autorenlogin
>

„Abitur geschafft! Und was kommt danach?“ Eine Kooperation mit der BUW soll künftig die Berufsorientierung an unserem Gymnasium erleichtern.

 

Am 23. Mai unterschrieb unser Schulleiter, Herr Dr. Herrmann, gemeinsam mit Frau Dr. Hummel von der Bergischen Universität Wuppertal einen Kooperationsvertrag. In diesem wurde festgehalten, dass von nun an jährlich verschiedene Angebote rund um das Themenfeld Berufsorientierung unseren Schülerinnen und Schülern bei ihren diesbezüglichen Entscheidungsprozessen helfen und die Welt des Studiums für sie transparenter gestalten sollen.

 

Stellvertretend für die BUW waren Frau Dr. Hummel und Frau Bartnick anwesend. Gemeinsam mit Frau Kartal, Frau Franz und Herrn Lohmann wurde die Kooperation mit unserem Gymnasium möglich gemacht.

Der Katalog an Maßnahmen, der in den nächsten drei Jahren unseren OberstufenschülerInnen bei ihrer Berufs- bzw. Studienfindung helfen soll, sieht folgende Aspekte vor:

- Gruppenberatung

- Entscheidungsfindung

- Einwöchiges duales Orientierungspraktikum: Eine Woche Vollzeitstudium mit einem anschließenden einwöchigen Praktikum in einem passenden Beruf

- Selbsterkundungstools

- Informationsabende für Eltern von SuS in der EF

 

Wichtig ist allen Beteiligten, dass es für unsere Schülerinnen und Schüler eine individuell zugeschnittene Beratung gibt, verbunden mit der Hoffnung, möglichst jeder und jedem die Tür zu einem Beruf zu öffnen, der auch noch nach vielen Jahren Berufstätigkeit Spaß macht.

Mit dieser Kooperation werden unsere schuleigenen, bereits bestehenden Maßnahmen zur Berufsorientierung, wie der Uni-Live Tag, die Führung durch die Universitätsbibliothek sowie der unsere Schule regelmäßig besuchende Talentscout gezielt erweitert. Die vertiefte Zusammenarbeit zwischen unserem Gymnasium und Universität sorgt dabei nun für eine noch effizientere Begleitung.

Vereinbart wurde, im Gespräch zu bleiben, um die Kooperation bestmöglich auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler abzustimmen. Frau Bartnick wird dabei direkte Ansprechpartnerin unserer Schule sein, mitunter auch direkt vor Ort am Nocken.

 

Wir freuen uns sehr über das Zustandekommen dieses Vertrages und erhoffen uns dadurch, unsere Schülerschaft optimal auf die Zeit nach dem Abitur vorbereiten zu können.

 

News