Login für Redakteure

rrr

Autorenlogin
>

Der Geographie Leistungskurs der Q2 auf Exkursion in Leipzig und Eisenach

Geographie ist eine Raumwissenschaft und per Forschungsgegenstand sind Geographen/innen  verpflichtet unterwegs zu sein, um ‘Räume’ zu analysieren. Dieser Verpflichtung ist der Geographieleistungskurs Q2 von Herrn Kneis und SchülerInnen aus dem Geographiegrundkurs Q2 von Frau Scheurenberg vom Freitag, den 08.02.2019 bis Sonntag, den 10.02.2019 nachgekommen, indem wir zum Thema „Industriestandorte in den neuen Bundesländern“ eine 3-Tages-Exkursion nach Leipzig und Eisenach durchgeführt haben. 

 

In Anbindung an das, im Kernlehrplan vorgegebene und abiturrelevante Thema „Wirtschaftsregionen im Wandel – Einflussfaktoren und Auswirkungen“ haben wir in Leipzig eine Werksführung bei einem Vertreter einer sogenannten Schlüsselindustrie, dem Automobilhersteller Porsche erhalten und Einblicke in Standortentscheidungen, Produktionsabläufe, Raumwirkung und viele weitere Themen bekommen. Weitere Programmpunkte der Exkursion werden unten folgend in einem Exkursionsbericht eines Schülers des Geographieleistungskurses Q2 beschrieben. 

Abschließend möchten wir auch dem Förderverein des Gymnasiums Vohwinkel danken, der die Fahrt mit einem Zuschuss unterstützt hat und ohne den die Fahrt so auch nicht hätte stattfinden können. Herzlichen Dank hierfür: 

 

In der Zeit vom 08.02 bis zum 10.02 besuchten wir, der Erdkunde LK der Q2, gemeinsam mit Herrn Kneis und Frau Scheurenberg die Städte Leipzig und Eisenach.

Los ging es in der Nacht zu Freitag per Bus von der Schule aus, sodass wir am Morgen am Porschewerk in Leipzig, dem ersten Höhepunkt der Fahrt, ankamen. Dort erhielten wir eine spannende Führung mit interessanten Einblicken in die Produktionskette und Fertigung verschiedener Porsche – Modelle. Von der Ankunft der Einzelteile per LKW über logistische Aspekte und die Lagerung der Einzelteile sowie den Zusammenbau und die „Hochzeit“ (Vereinigung von Karosserie und Motor) bis hin zum fertigen Fahrzeug konnten wir den Bau der Fahrzeuge detailliert verfolgen. Nach der Führung blieb uns noch etwas Zeit zum Fotografieren und Probesitzen in einigen Modellen. Im Anschluss fuhren wir weiter nach Leipzig, wo wir in Kleingruppen die Stadt erkunden konnten.

Am nächsten Tag ging es dann nach Eisenach. Dort wanderten wir gemeinsam zur Wartburg und erhielten eine interessante Führung zum Bau der Burg, der Standortwahl, den Wohnverhältnissen nach der Gründung und natürlich zu den beiden bekanntesten dort anzutreffenden Persönlichkeiten, der heiligen Elisabeth und Martin Luther. Im Anschluss blieb uns noch etwas Zeit zum besichtigen der Stadt Eisenach.

Am letzten Tag ging es dann zurück nach Wuppertal. Auf dem Heimweg legten wir noch einen letzten Zwischenstopp am Point Alpha, einem Grenzmuseum an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, ein, wo wir abermals eine Führung erhielten und einiges über die damaligen Lebensumstände in unmittelbarer Grenznähe erfuhren. Abends kamen wir dann wieder in Wuppertal an.

Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Fahrt mit vielen tollen Momenten und Erlebnissen!

Matthias Belz

 

News