Login für Redakteure

rrr

Autorenlogin
>

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,
es folgen einige aktualisierte Informationen: 

 

1. Absage aller außerschulischen Veranstaltungen im laufenden Schuljahr, mit Ausnahme der KAoA-Elemente 

Diese Woche kam der Erlass aus dem Schul- und Bildungsministerium, dass alle außerschulischen Veranstaltungen im laufenden Schuljahr abzusagen sind. 

Dies betrifft u.a. Klassen- und Kursfahrten (Frankreichaustausch, Spanienaustausch, London-Fahrt), Tagesfahrten (Latein- und Französischkurse), Exkursionen, Museumsgänge, Kinobesuche und ähnliches. 

Auch unser Wandertag kurz vor den Ferien fällt damit aus. 

Falls Sie für eine Fahrt bereits Geld überwiesen haben, bitte ich um etwas Geduld wegen der Rückerstattung. Wir müssen zunächst die Kostenerstattung abwarten, die das Land NRW zugesagt hat. 

2. Vorsorgliche begrenzte Absage aller Fahrten im 1. Halbjahr des kommenden Schuljahres 

Alle Fahrten, die im ersten Halbjahr des kommenden Schuljahres stattfinden sollten, sagen wir „begrenzt“ ab. Das heißt: Wir stornieren alle Teile der Fahrt, bei denen ansonsten höhere Stornokosten anfallen (z.B. Flüge, Busfahrten), aber wir stornieren zunächst nicht die Teile, die später noch kostenfrei storniert werden können (z.B. Jugendherbergen). 

Damit erhalten wir uns maximale Flexibilität, falls wider Erwarten die Pandemie doch ein schnelleres Ende findet und die Fahrten doch noch stattfinden können. 

Betroffen hiervon u.a.: Klassenfahrt 5, 6 und 8, die Kursfahrt Q2 und die Orchesterfahrt. 

3. Dieses Jahr: Keine „blauen Briefe“ 

Das Schulministerium hat festgelegt, dass es dieses Jahr keine Warnungen bei drohender Nichtversetzung („blaue Briefe“) geben wird. Alle Fünfen und Sechsen, die im zweiten Halbjahr neu erteilt werden, gelten damit als „nicht gewarnt“. 

Wichtig ist dabei dreierlei: 

  • „Nicht gewarnt“ bedeutet nicht, dass die Note unerheblich ist. In Klasse 9 beispielsweise zählen Fünfen trotzdem voll. Bitte hier nicht in falscher Sicherheit wähnen!
  • Nur die erste nicht gewarnte Fünf wird bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. Die zweite Fünf zählt, als ob sie gewarnt worden wäre. 
  • Eine Fünf auf dem Halbjahreszeugnis zählt automatisch als „gewarnt“. Diese Regelung ist auch für das aktuelle Schuljahr nicht aufgehoben. 

Kurzfristige Notbetreuung 

Weiterhin ist es für Personen, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten, möglich, für ihre Kinder in den Klassen 5 und 6 eine Notbetreuung in der Schule in Anspruch zu nehmen. Dies ist auch kurzfristig und am Wochenende möglich. 

Bitte wenden Sie sich an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie Bedarf für eine solche Betreuung haben. Ich werde mich dann in kürzester Zeit bei Ihnen melden. 

5. Angebot: Schulsozialarbeiter berät Sie 

Eine Nachricht unseres Schulsozialarbeiters Herrn Ditschkwski: 

Liebe Eltern, liebe Schüler, 

sollte bei Ihnen / bei euch in der momentanen Lage Beratungsbedarf entstehen, z.B. wegen besonderen familiären Situationen, wegen Angelegenheiten mit Ämtern oder Anträgen, oder sonstige Fragen, dann stehe ich Ihnen gerne per Mail oder telefonisch in der Zeit von 9:00 - 14:00 Uhr zur Verfügung. 

Ihr Schul-Sozialarbeiter Markus Ditschkowski, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobile: 0157 30942666 

6. Übersicht behalten beim Hausunterricht 

Zeitpunkt des Bereitstellens der Aufgaben 

Leider haben wir noch keinen Königsweg gefunden, wie wir die Aufgaben Ihrer Kinder ideal übersichtlich präsentieren können. Wenn alle Aufgaben montags bereitstehen, dann fühlt sich das für manche überfordernd an und die Lehrerinnen und Lehrer verlieren außerdem viel Flexibilität, auf einzelne Lerngruppen einzugehen. Wenn wir die Aufgaben nach und nach im Verlauf der Woche präsentieren, dann hat man nie einen Überblick, was alles in der Woche zu erledigen ist. Beides hat also Nachteile. 

Wir bleiben erst einmal dabei, dass wir die Aufgaben über die Woche verteilt bereitstellen, da wir hier insgesamt mehr Vorteile sehen. 

Umfang der Aufgaben 

Auch beim Umfang der Aufgaben ist es schwierig, einen Königsweg zu finden. Es erreicht mich sowohl das Feedback, dass zu wenige Aufgaben bereitgestellt werden, als auch, dass es zu viele Aufgaben gibt. 

Ich glaube, hier ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler Kontakt mit ihren Lehrkräften aufnehmen und dort direkt melden, wenn es zu viel/zu wenig ist. Da wird immer eine individuelle Lösung möglich sein. 

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute, viele Grüße
Kai Herrmann 

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

eine Woche Hausunterricht ist um. Ich danke denjenigen von Ihnen, die mir Feedback geschickt haben, das uns hilft, unser Angebot noch besser anzupassen—und ich danke Ihnen allen noch viel mehr dafür, dass Sie uns und Ihre Kinder so großartig bei dieser schwierigen Umstellung unterstützen.

1.            Rückblick auf die erste Woche Hausunterricht

Unser oberstes Ziel war, einen niederschwelligen Start des Hausunterrichts zu ermöglichen. Deshalb haben wir zunächst auf „kompliziertere“ Module von iServ wie Aufgaben, Chat und Forum verzichtet und haben mit einer ganz einfachen Ordnerstruktur begonnen.

Wie Sie selbst allerdings festgestellt haben, hat diese Ordner-Struktur auch Nachteile: Das „Abgeben“ von Aufgaben war etwas seltsam, weil jeder Schüler alle anderen Abgaben sehen konnte, und leider ist es häufiger vorgekommen, dass versehentlich Dinge gelöscht wurden.

Was, soweit ich es mitbekommen habe, gut funktioniert hat, war das Telefonieren mit den Klassenlehrern*innen. Falls Ihr Kind in der letzten Woche nicht angerufen wurde, ist möglicherweise die Telefonnummer, die bei uns gespeichert ist, falsch. Bitte senden Sie doch dann Ihren Klassenlehrer*innen die korrekte Nummer, damit der Anruf in der zweiten Woche funktioniert!

2.            Für die zweite Woche: Mehr Komfort durch Aufgaben-Modul

Ab Montag werden die Aufgaben für Ihre Kinder nun mit Hilfe des Aufgaben-Moduls von iServ gestellt. Dieses wird folgendermaßen verwendet:

Finden des Aufgaben-Moduls

Das Aufgabenmodul findet sich nach Anmeldung bei iServ links, wenn man auf „Alle Module“ klickt.

Man kann auch folgenden Link verwenden: https://gymvoh.de/iserv/exercise

Verwenden des Aufgaben-Moduls

Im Aufgaben-Modul stehen alle aktiven Aufgaben einer Schülerin/eines Schülers untereinander. Dies „erschlägt“ einen möglicherweise zunächst, weil das ja durchaus (in allen Fächern zusammen) 10 oder mehr Aufgaben sein können. (Das ist der Grund, warum wir das Modul in der ersten Woche zunächst nicht verwendet haben.)

Bitte davon nicht erschrecken lassen, sondern einfach die Aufgaben der Fächer anklicken, die man an diesem Tag hat (oder auf die man gerade Lust hat ). Da die meisten Aufgaben Wochenaufgaben sind, kann man sie sich gut auf mehrere Tage verteilen. 

Aufgabenmodul: Hier ist der Startpunkt für alles

Auch wenn Kolleginnen und Kollegen andere Wege nutzen, ihren Unterricht zu organisieren (Moodle-Kurse, Video-Livestreams…), so wird es immer eine zugehörige Aufgabe im Aufgabenmodul geben. Von hier aus werden Ihre Kinder dann weitergeleitet.

3.            E-Mail-Kommunikation über iServ

Wir Lehrkräfte werden nun verstärkt auch die E-Mail-Kommunikation mit Ihren Kindern über iServ durchführen. Deshalb bitte regelmäßig innerhalb von iServ die Mails checken!

4.            Ausweitung der Notfall-Betreuung

Die Landesregierung hat das Angebot für die Betreuung von Personen die in „systemrelevanten“ Bereichen arbeiten, ausgeweitet. Eine Betreuung ist nun auch am Wochenende und in den Osterferien möglich.

Falls Sie in einem solchen „systemrelevanten“ Bereich tätig sind und eine Kinderbetreuung benötigen, wenden Sie sich bitte an mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

5.            Probleme? Bitte melden!

Wenn es Probleme gibt oder wenn Sie Fragen haben: Bitte schreiben Sie uns! Sie können sich gerne mit Fragen, Kritik oder Verbesserungsvorschlägen an die Klassenlehrer*innen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder an mich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Kai Herrmann

1. Vom Erfolg „erschlagen“ – Server bisweilen „down“

Der Hausunterricht läuft gut an. Unsere Schülerinnen und Schüler halten sich scheinbar sehr gut an unsere Vorgaben. Es sind teilweise 1.500 Sessions (Geräte/Personen) gleichzeitig angemeldet.

Dies führt allerdings zu einem Problem: Unsere iServ-Server sind für einen so intensiven Betrieb scheinbar nicht stark genug. Deshalb sind die Download-Zeiten teilweise recht lang und der Server ist manchmal für einige Minuten gar nicht erreichbar.

Drei Dinge, die Sie / Ihre Kinder tun können:

  1. Bitte nicht davon frustrieren lassen und es einige Minuten später noch einmal versuchen!
  2. Nachdem man die Materialien, die man gerade braucht, heruntergeladen hat, bitte einfach oben links in iServ auf den eigenen Namen klicken und dann „Abmelden“ wählen. (NICHT einfach den Tab schließen, sondern tatsächlich ABMELDEN.)
  3. Immer nur auf EINEM Gerät angemeldet sein und immer nur EINEN Tab gleichzeitig geöffnet haben.

2. Wichtig: Nicht versehentlich Ordner löschen

Nach einem Tag Home-Office fallen die technischen Probleme auf, die sich erst im echten Betrieb zeigen. Das größte Problem heute: Eine Menge Ordner mit Kursen sind heute auf iServ vom Schülern versehentlich gelöscht worden. Deshalb haben Ihre Kinder vielleicht versucht, Material zu finden, das dann plötzlich nicht mehr da war.

Um versehentliche Löschungen für die Zukunft zu vermeiden, bitte folgendes beachten:

  • Bitte NICHT die ZIP-Funktion von iServ („Dateien packen“) verwenden! Dabei kann es passieren, dass man versehentlich Ordner löscht.
  • NIE, NIE, NIE die „Löschen“-Funktion benutzen!!! Egal was passiert: NICHT löschen! Niemals! Wenn etwas gelöscht werden soll, egal ob Datei oder Ordner: Bitte den Admins Bescheid sagen (Herrmann, Räder, Ernesti, Baviolis, Gehrmann, Stallknecht).
  • Falls doch versehentlich etwas gelöscht wurde:Direkt den Admins Bescheid sagen! Wir werden niemanden bestrafen (nur vielleicht etwas dringlicher für die Zukunft auf den vorherigen Punkt hinweisen). Aber wir können dann vielleicht noch etwas retten.

3. Probleme melden!

Wir alle lernen gerade im laufenden Betrieb. Das ist vergleichbar damit, eine Rakete zusammenzubauen, NACHDEM man sie abgeschossen hat. Das geht nicht ohne Störungen, Missverständnisse und Probleme. Manche Schwierigkeiten bekommen wir hier in der Schule vielleicht gar nicht mit, sondern nur Sie zu Hause.

Deshalb unsere Bitte: Bitte schreiben Sie uns, wenn etwas nicht klappt (z.B. Material verschwindet, Aufgaben sich nicht laden lassen, …)! Wir werden versuchen, daraus zu lernen. Bitte haben Sie dann auch Verständnis, wenn wir nicht auf jede Mail individuell antworten! Wir werden aber auf jeden Fall versuchen zu helfen. – Und Sie helfen uns mit diesen Meldungen.

Die Mails mit Problemen können Sie gerne an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten. Wir kümmern uns dann um die richtige Weiterverteilung.

1. „Fine Tuning“ beim Haus-Unterricht 

In aller Ruhe – Kein „Stress“! 

Unsere Schülerinnen und Schüler stürzen sich, wie mir das Kollegium zurückmeldet, mit Feuereifer auf die Aufgaben, die wir bereitstellen. Hervorragend, so soll es sein! 

Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, braucht aber keine Sorge zu haben, wenn Ihr das Gefühl habt, dass es zu viele Aufgaben sind und dass Ihr nicht fertig werdet. Arbeitet in aller Ruhe die vereinbarten drei Stunden am Tag (wer möchte auch gerne etwas mehr), und dann ist es genug. Was Ihr an diesem Tag nicht schafft, das macht Ihr eben am nächsten Tag. 

Die Aufgaben sind ja meistens Aufgaben für eine ganze Woche. Wenn Ihr also z.B. dienstags Mathe- Aufgaben bekommt, dann müsst Ihr die meist nicht schon am Dienstag oder Mittwoche fertig haben, sondern erst in der darauffolgenden Woche am Dienstag. Und wenn am Ende der Woche noch Aufgaben übrig geblieben sind, dann sprecht einfach mit Euren Klassenlehrern darüber, wenn sie Euch anrufen. 

Aufgaben werden manchmal zu „falschen“ Zeitpunkten online gestellt 

Wir Lehrer müssen die Aufgaben aktuell erst einmal herstellen und für den Online-Gebrauch bearbeiten. Deshalb kann es vorkommen, dass die Aufgaben zu „seltsamen“, „falschen“ Zeitpunkten online gestellt werden. 

So habe ich z.B. heute schon Aufgaben für eine Klasse online gestellt, die ich erst morgen haben werde, weil ich gerade Zeit hatte. Anders herum kann es auch vorkommen, dass Material für einen Unterricht vielleicht einige Stunden zu spät online ist, weil es technische Probleme an irgendeiner Stelle gab. 

Mit beidem lässt sich aber umgehen: Wenn Aufgaben zu früh online sind, kann man sie ja einfach ignorieren. Wenn Aufgaben etwas zu spät online sind, kann man stattdessen erst einmal das Material eines anderen Faches bearbeiten und später noch einmal nachschauen. 

Tipp des Tages: Auf Dateinamen klicken, nicht auf das Vorschaubild 

Von manchen Dateien werden auf iServ kleine Vorschau-Bilder angezeigt. Wenn man diese Dateien herunterladen will, muss man auf den Dateinamen klicken. (Nicht auf das Vorschau-Bild klicken.) Nur dann kann die Datei heruntergeladen werden.  

Probleme? – Mails an Klasselehrer schreiben! 

Wenn der Aufgabenumfang zu groß oder zu klein ist oder wenn es technische Probleme gibt: Bitte einfach den Klassenlehrern eine Mail schreiben! 

Wir Lehrer haben im Moment ja auch das Problem, dass wir kaum miteinander sprechen können. Deshalb kann es vorkommen, dass in einer Klasse in der Summe zu viele oder zu wenige Aufgaben zur Verfügung stehen. Teilen Sie den Klassenlehrern das einfach mit! Die Klassenlehrer werden dann versuchen, eine Lösung zu finden. 

 

2. Erneut: Bitte um Rückmeldung 

Bitte schreiben Sie mir oder den Klassenlehrern Ihrer Kinder, wo wir noch nachsteuern müssen! Wir alle lernen gerade in Echtzeit, wie es möglichst effizient geht. 

Wir hoffen, dass wir durch die recht umfangreiche Aufgaben-Bereitstellung einen Beitrag dazu leisten können, dass Ihre Kinder vormittags gut beschäftigt sind, während viele von Ihnen zur Arbeit gehen. Eines unserer Ziele ist es, Sie dadurch zu entlasten, dass wir Ihren Kindern verbindliche (darum immer die Aufforderung, Ergebnisse hochzuladen) und vielseitige Aufgaben stellen. 

 

3. Herzlichen Dank, netcup.de 

Am Montag und Dienstag hatten wir Probleme bei der E-Mail-Kommunikation, weil die Lehrer*innen und Schüler*innen so viele Mails ausgetauscht haben, dass das stündliche Mail-Limit unseres angemieteten Mail-Accounts immer schon zur halben Stunde verbraucht war. 

Nach einem kurzen Kontakt mit der hervorragend schnell reagierenden Hotline unseres Mail- und Webspace-Providers netcup.de wurde uns für die Zeit der Schulschließung nun kostenlos ein 10x leistungsfähigerer Mail-Account zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür an die Firma netcup.de! 

Vielleicht denken Sie ja an dieses Unternehmen, wenn Sie einen Provider für Ihre Homepage benötigen! Wir haben auch schon in der Vergangenheit immer hervorragende Erfahrungen mit netcup.de gemacht. 

 

4. Mitarbeiterin der Nachmittags-Betreuung: KEIN Corona 

Die Mitarbeiterin der Nachmittagsbetreuung, die Kontakt zu einer Corona-infizierten Person hatte, ist mittlerweile getestet worden – und der Test ist negativ gewesen. Die Mitarbeiterin ist nicht an Covid-19 erkrankt. 

 

5. Danke für Bereitschaft, Interviews zu geben! 

Herzlichen Dank allen Schülern*innen, Eltern und Lehrern*innen, die bereit gewesen waren, ein Interview mit der WZ zu führen. Ich weiß gar nicht, wer von Ihnen alles angerufen worden ist. Aber morgen oder übermorgen werden wir es ja in der Zeitung lesen können. 

 

Ich wünsche Ihnen allen weiterhin, dass Sie von Covid-19 – zumindest aber von seinen schwerwiegenderen Verlaufsformen – verschont bleiben. 

 

Herzliche Grüße Kai Herrmann 

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

 

morgen beginnt nun also die Zeit, in der der Unterricht nicht mehr in den Räumen des Gymnasiums stattfinden kann. Aber unsere Schülerinnen und Schüler sollen natürlich trotzdem etwas lernen.

 

1.  Haus-Unterricht: So soll es funktionieren

Wir haben ein „Haus-Unterrichts“-Konzept entwickelt, das ab morgen gilt. Um den Schülerinnen und Schülern zu erklären, was wir vorhaben, stellen wir folgende beiden Materialien zur Verfügung:

·         Text-Dokument: Hier finden Sie einen Brief an die Schülerinnen und Schüler, der erklärt, wie der Hausunterricht funktionieren soll.

·         Erklär-Video: Zusätzlich hat Herr Baviolis am Wochenende ein Erklär-Video erstellt, das alle Schritte vormacht, die man ausführen muss, um an die Materialien für den Hausunterricht zu kommen. Das Video finden Sie oben.

Wichtig: Ihre Kinder brauchen an dieser Stelle Ihre Unterstützung! Bitte schauen Sie sich beide Materialien (Text und Video) gemeinsam mit Ihren Kindern an und probieren Sie gemeinsam aus, ob alles klappt!

 

2.  Kurse (=Oberstufe, Reli/Diff…) stehen erst ab Montag, 10:00 Uhr zur Verfügung

Im Unterschied zum Klassen-Unterricht ist das Einrichten von Kursen etwas komplizierter und wir brauchen noch ein paar Stunden.

Der im Erklärvideo gezeigte Weg zum Zugriff auf Kurse wird deshalb erst ab ca. Montag, 10:00 Uhr funktionieren. Alle Oberstufenschüler können am Montag also etwas länger schlafen und erst um 10:00 Uhr mit dem Home-Office beginnen. Gleiches gilt für alle, die in den Klassen 5-9 auf Material aus den Fächern Religion/Philosophie, 2. Fremdsprache oder Diff 2 zugreifen wollen.

 

3. Spinde sind am Montag zugänglich

Wenn Schülerinnen und Schüler noch Material aus ihren Spinden benötigen, so können sie sich das am Montag holen. Das Schulgebäude ist vormittags geöffnet.

 

4. Kein Tablet/Computer zur Verfügung?

Wenn Ihr Kind kein internetfähiges Gerät zur Verfügung hat, melden Sie sich bitte bei Frau Vöge (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wir können Ihnen dann für die Zeit der Schulschließung ein Gerät ausleihen.

 

5. „Vorabi-Klausur“ vielleicht am Dienstag

Wir haben bei der Bezirksregierung Düsseldorf nachgefragt, ob es möglich ist, trotz Ruhen des Unterrichts die „Vorabi-Klausur“ im dritten Fach am Dienstag noch zu schreiben, natürlich unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen.

Die Entscheidung zu unserer Anfrage wird wohl am Montag im Laufe des Vormittags getroffen. Wir werden gegen Mittag eine Information dazu herausgeben.

UPDATE:

Die Abi-Vorklausur im dritten Fach darf am Dienstag NICHT geschrieben werden.

Aktueller Planungsstand ist, dass die Klausur unmittelbar nach den Ferien nachgeholt wird.

Auch die Zulassung zum Abitur verzögert sich dadurch natürlich.

Abitur-Klausuren, die deshalb nicht zum vorgesehenen Termin geschrieben werden können, werden auf den (ohnehin existierenden) Nachschreibe-Termin verlegt.

 

6. Betreuung: Bitte melden!

Falls Ihr Kind am Montag/Dienstag in der Schule betreut werden soll, melden Sie dies bitte den Klassenlehrern Ihrer Kinder!

Falls Sie in einer „Schlüsselbranche“ (Gesundheitswesen, Infrastruktur, Öffentliche Ordnung) tätig sind und eine Kinderbetreuung über Dienstag hinaus benötigen, melden Sie sich bitte direkt bei mir.

Die Betreuung kann im normalen Zeitrahmen erfolgen (7:45 Uhr – 16:00 Uhr). Allerdings findet kein regulärer Unterricht und auch keine Nachmittagsbetreuung statt. Statt dessen werden Ihre Kinder beaufsichtigt und werden ein paar schöne Aufgaben bekommen.

 

7. Corona-Situation: Noch recht weit weg

Stand jetzt (Sonntag, 20:00 Uhr) sind mir keine Fälle bekannt, in denen eine Corona-Verdachts-Person das Schulgebäude betreten hätte. Es gibt lediglich zwei Fälle (eine Mitarbeiterin der Nachmittagsbetreuung und eine Schülermutter), die Kontakt zu einer Corona-positiven Person gehabt haben. In beiden Fällen sind bis jetzt keine Maßnahmen für die Schule erforderlich.

 

8. Bei Problemen: Bitte melden

Bei Problemen mit dem Hausunterricht wenden Sie sich bitte zunächst per Mail an die Fach- oder Klassenlehrer Ihrer Kinder.

Sie können aber auch gerne jederzeit der Schulleitung eine Mail schicken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Herr Räder und ich werden unterstützen, so gut wir können.

Ebenfalls wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns über Corona-Fälle, die die Schule betreffen, zumindest in den nächsten 10 Tagen noch informieren würden.

Ich wünsche allen Mitgliedern der Schulgemeinde einen guten Start in die Woche und hoffe, dass Corona noch eine Weile einen Bogen um unsere Schule macht.

 

Herzliche Grüße

Kai Herrmann

News